Sonjas Homepage


Ich bin gelernte Oekotrophologin ( Ernährungswissenschaftlerin ) .

Trotzdem sieht es bei uns meist chaotisch aus. Und ich neige NICHT zur Putzwut! Auch nicht im
Sommer, wenn die Kinder im Sand gespielt haben!
Gekocht wird bei uns " gut Bürgerlich " Sonderwünsche können berücksichtigt werden :
z.B. kein Schweinefleisch , bei Lebensmittel - Unverträglichkeit o.ä. .

Mein Vater versorgt uns mit Obst und Gemüse aus seinem ( biologischen ) Garten .
Unser Zuhause ist eine Einfamilien - Doppelhaushälfte mit Garten . In unseren Garten stehen eine Schaukel , ein Sandkasten und ein Kletterhaus mit Rutsche . Im Sommer gibts noch ein Planschbecken. Und jede Menge Fahrzeuge. Rasen gibt es auch.
Spielsachen sind für Kinder von 0 bis 15 Jahren vorhanden .
Sie verteilen sich auf 3 Zimmer :
Im Spielzimmer (Keller) sind " Rollen " - Spielsachen ( Kaufladen , Küche , Puppen u.ä.) .
Das zweite Zimmer ( Kinderzimmer ) ist den "Motor" - Spielsachen vorbehalten
( Autos , Brio - Bahn u. ä. ) .
In den Kinderzimmern stehen die Computer für die Größeren .
Ein weiterer Computer steht den kleineren Kindern zur Verfügung mit Lern - und ( gewaltfreien )
Spielprogrammen . Er ist im Wohnzimmer untergebracht , damit ich sehe , was gespielt wird .
Es gibt außerdem eine große Menge an Bücher im Flurregal und Spiele im Wohnzimmer . Hier sind auch die Spielsachen für die Jüngsten.
Da ich selber sehr gerne und viel lese , versuche ich den Kindern den Spaß am Lesen durch Vorlesen und Bilderbücher zu vermitteln (bei "MEINEN" Tageskindern und den Eigenen hat das funktioniert).
Die Bücher sind frei zugänglich , verbleiben aber bei den "Kleinen " in meiner Nähe.
Bei schönem Wetter und wenn nicht zu viele Kinder bei uns sind , machen wir Ausflüge, z.B. in das nahe gelegene "Naturschutzgebiet Entenfang " , in dem es auch Spielplätze mit verschiedenen Spielgeräten gibt .

Auch mein Vater wird manchmal besucht , da er einen großen Garten hat mit einen Gartenteich mit Amphibien .


Die Arbeit mit Tageskindern habe ich 1998 begonnen , damit mein Erstgeborener nicht als " Einzelkind " aufwachsen musste . Außerdem macht es mir Spaß mit Kindern zu " arbeiten " und sie ein Stück ihres Weges zu begleiten.
Bei uns ist meistens etwas " los ".
Zur Weihnachtszeit wird verstärkt gebacken , zu Ostern verstärkt ( Eier ) bemalt .
Wir arbeiten mit Salzteig , mit Hefe - Mürbe und Honigteig .
Wir " feiern die Feste wie sie fallen " und bereiten sie ( soweit möglich ) gemeinsam vor.
Die Kinder dürfen sich bei uns frei bewegen , sich verkleiden und auch (mal) schminken..